↑ Zurück zu Der Verein

Die Geschichte

13_Bild

Es war am 31.8.1947, als der SV Weitenung im Gastahaus „Rössel“ aus der Taufe gehoben wurde.

Nach der von Adolf und Otto Edelmann ausgearbeiteten Satzung eröffnete an diesem Abend Adolf Frietsch die Gründungsversammlung mit Genehmigung der damaligen französischen Militärregierung.

Die Männer der ersten Stunde waren Wilhelm Landenberger als 1. Vorsitzender, Adolf Frietsch als 2. Vorsitzender, Xaver Stecher als Schriftführer und Heinrich Vogel als Kassier. Als Vorsitzender des Sportausschusses wurde Eugen Hertweck gewählt. Josef Manz wurde Platz- und Gerätewart. Zum Leiter der Abteilung Fußball wurde Helmut Scheck und zur Abteilung Leichtathletik Heinz Heuken gewählt. Xaver Friedmann war für den Bereich Tischtennis zuständig und Ernst Ibach wurde Jugendleiter.

Ein Spielfeld, hergerichtet in mühsamer Eigenarbeit, stand den jungen Sportlern schon zur Verfügung und war die Grundlage für die Entwicklung des Fußballsports in Weitenung.

Die Reisen zu den Auswärtsspielen gestalteten sich in den Anfangsjahren jedoch etwas aufwendig. So wurden die Spieler von Albert Frietsch mit seinem Holzvergasertraktor und von Schmieds-Loui mit seinem Lastwagen zu den Spielen gefahren.

Auch die Kleidung der Spieler war noch nicht einheitlich. So mussten einige Spieler beim Bekleidungshaus Heinrich Winnen zwei Tage Bauarbeiten verrichten, um ihre Hosen zu erhalten. Die Kickschuhe ließ jeder selber anfertigen und tauschte sie meist gegen Naturalien. „Gegen Mehlkartoffeln und Speck habe ich meine Kickschuhe beim Oser Gustel aus Neuweier erhalten“ erinnerte sich Hermann Reck.

Bei der Mitgliederversammlung 1948 wurde ein vierteljährlicher Beitrag von 75 Pfennig festgelegt, die Jugendlichen mussten 50 Pfennig berappen.

 

Noch mehr Chronik bis zum Jahre 1997 gibt es als PDF

Chronik bis 1997

titel farbe