Erneuter Einbruch in unser Clubhaus

In der Nacht vom Dienstag, den 1. September auf Mittwoch, den 2. September wurde erneut in das Clubhaus des SV Weitenung von hirnlosen Vandalen eingebrochen.

 Mit grober Zerstörungswut wurde die Tür des Clubhauses aufgebrochen. 

In den Räumlichkeiten entwendeten die Täter keinerlei Gegenstände.

Verwüstung und Beschädigung stand erneut bei dieser Aktion im Vordergrund!

Hinweise zu den Tätern werden gerne entgegengenommen.

Diese Einbrüche sind keine Kavaliersdelikte, sondern Straftaten !

Spielbericht SV Weitenung – FV Würmersheim

SV Weitenung – FV Würmersheim 1:4 (0:1, Bezirksliga Baden-Baden). Bei hochsommerlichen Temperaturen setzte es für den SV Weitenung eine deutliche Niederlage, welche aufgrund der großen Zahl klarer Chancen für die Gäste aus Würmersheim auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Weitenungs Trainer Riehle war aufgrund von mehreren Ausfällen gezwungen, seine Verteidigungslinie zu ändern. In der ersten halben Stunde hielt diese bei viel Mittelfeldgeplänkel und wenig konstruktivem Spielaufbau die gegnerischen Angreifer noch gut in Schach. Offensiv war jedoch vieles Stückwerk, die Schüsse von Hördt und Habich (15.) stellten keine Gefahr für das Tor dar und bei den wenigen Flanken waren die Innenverteidiger stets auf ihrem Posten. Die Trinkpause, die aufgrund von Temperaturen deutlich über 30°C nötig war, spielte jedoch den Gästen in die Karten. Nach einer Fehlerkette in der Weitenunger Defensive kam Stürmer Omerovic an den Ball, setzte sich gekonnt durch und brachte den Ball mit der ersten Chance gleich im Tor unter: 0:1 (26.). Die nächste dicke Chance der Gäste verzeichnete Wehrle, der nach einer Flanke mit einem Seitfallzieher am stark reagierenden Torhüter Welti scheiterte (29.). Im Gegenzug hatte Habich den Ausgleich auf dem Fuß, ließ sich jedoch vom heraus eilenden Torhüter Hanf einschüchtern und brachte den Ball nicht am Keeper vorbei. In der 36. Minute bekam Würmersheim nach einer Flanke einen Foulelfmeter zugesprochen, bei dem Keeper Welti den unplatzierten Schuss von Omerovic im Nachfassen, und sein Team im Spiel hielt. Auch auf der Gegenseite konnte sich der Torwart nochmals auszeichnen, als er einen Distanzschuss von Hördt über die Latte lenkte (40.).

In der zweiten Hälfte kam der SVW mit Engagement aus der Kabine, musste allerdings nach nur vier Minuten das nächste Gegentor verdauen: Omerovic setzte sich gleich gegen mehrere Spieler durch, seine Hereingabe musste Wehrle nur noch zum 0:2 über die Linie drücken (49.). Doch nur kurz darauf keimte noch einmal Hoffnung im Weitenunger Lager auf, als Habich an der Strafraumkante den Ball behauptete und mit einem platzierten Schuss ins lange Eck den Anschlusstreffer erzielte: 1:2 (52.). Allerdings blieb dies für lange Zeit die letzte Chance der Heimelf, vielmehr konnten sich die Gäste gegen die in Hälfte zwei sehr unsichere Weitenunger Defensive eine Reihe erstklassiger Chancen erspielen: Omerovic scheiterte nach langem Solo am Außennetz (57.), Müller an den eigenen Nerven (59.) und wieder Omerovic am stark reagierenden Keeper Welti (65.). Die Vorentscheidung fiel dann in der 68. Minute, als Wehrle unbedrängt eine Flanke per Kopf zum 3:1 verwerten konnte. Danach nahm sich das Spiel eine Auszeit, erst Hördt sorgte mit seinem Kopfball nach einer Ecke nochmal für Gefahr (81.). In der Schlussphase sah Kapitän Hübner unnötigerweise noch die gelb-rote Karte und Balke setzte mit dem 1:4 in der 88. Minute den Schlusspunkt unter die Partie.

Der FV Würmersheim konnte damit den zweiten Sieg in Serie landen, während der SV Weitenung in den nächsten Tagen diese herbe Niederlage verdauen muss. Viel Zeit bleibt dafür nicht, da in der aufgestockten Bezirksliga nun die erste englische Woche ansteht. SH

 

SV Weitenung: Welti – Kist (46. Kamm), Seifried, Storck, Friedmann – Hübner, Hördt, Hettler, Marco Nock (60. Pietrowiak) – Habich, Frietsch (78. Manuel Nock).

FV Würmersheim: Hanf – Fitterer, Ochs, Klein, Kistner – Stolz, Rauch, Toom, Müller (64. Balke) – Wehrle (84. Voß), Omerovic (75. Baumann).

Vorbericht SV Weitenung-FV Würmersheim / Neuzugänge beim SVW

SVW-FVW, Sonntag, 30.08.2015, 17.00 Uhr, SVWII : SPIELFREI!!!

Nächste Partie: Mittwoch, 02.09.2015, 19.00 Uhr: TSV Loffenau-SV Weitenung

Mit nur wenigen Abgängen und einigen Neuzugängen aus der eigenen Jugend startete der SV Weitenung mit einem Sieg und einer vermeidbaren Niederlage in die noch junge Bezirksligasaison. Im Bezirkspokal konnte man mit einem verdienten Sieg nach Jahren der Erfolglosigkeit wieder den Einzug in die nächste Runde feiern, wo allerdings beim wacker kämpfenden FV Gamshurst Endstation war. Ein Auftakt nach Maß wäre sicher zu hoch gegriffen, doch sind dies durchaus Ergebnisse, auf die Trainer Holger Riehle aufbauen kann. Bauen werden er und der Verein auch auf die hinzugestoßenen sieben A-Jugendlichen, die in den zurückliegenden Partien bereits ganz oder teilweise in den Kader der ersten Mannschaft integriert wurden. Zwar wird noch eine gewisse Eingewöhnungszeit im Seniorenbereich erforderlich sein, aber dass Qualität vorhanden ist, zeigte der Meistertitel in der zurückliegenden Saison, in der man die A-Junioren Kreisliga ohne Spielgemeinschaft mit 16 Siegen und zwei Remis abschloss. Inwieweit in den kommenden Wochen mit Daniel Boon (Rückkehrer vom SV Bubach) und Sergej Miller (zurück vom TuS Hügelsheim), der mit einer Verletzung noch längere Zeit ausfallen wird, zu rechnen sein wird, muss sich erst noch zeigen. Mit dem Heimspiel gegen den FV Würmersheim steht Blau-Weiß keine leichte Aufgabe bevor. Der FV musste kaum Spieler abgeben und kann sich mit sage und schreibe 20 Neuzugängen, überwiegend vom SV Au am Rhein und aus der eigenen Jugend brüsten. Nach der Auftaktniederlage gegen die SG Rastatter SC/DJK gewann man gegen einen starken FV Muggensturm mit 2:1. Helfen werden gegen diesen Gegner die beiden Siege der vergangenen Saison wohl kaum. Einzig höchste Konzentration in möglichst allen Spielsituationen wird zu einem dreifachen Punktgewinn oder zumindest einem Remis erforderlich sein. Die zweite Mannschaft hat spielfrei. SG

 

Homepagebild

Die Namen zum Bild der Neuzgänge:

 

o.v.l.n.r.: Dominik Heppner, Dominik Wurz (beide Spielausschuss), Jonathan Hettler, Jascha Egloff, Fabian Frietsch (alle eigene Jugend), Trainer Holger Riehle

u.v.l.n.r.: Artur Litau (zurück vom VfB Unzhurst), Sergej Miller (zurück voom TuS Hügelsheim), Kevin Hertweck (TuS Hügelsheim), Manuel Nock, Philipp Lorenz (beide eigene Jugend).

Doppelter Auftaktsieg gegen VfB Gaggenau

Bezirksliga Baden-Baden, SV Weitenung-VfB Gaggenau 3:0 (1:0). In einer weitestgehend von den Hausherren dominierten Partie sicherte sich der SVW aufgrund des größeren Engagements und der daraus resultierenden höheren Anzahl an Torchancen einen verdienten 3:0 Erfolg gegen einen eher harmlosen VfB aus Gaggenau.

Mit diesem Ergebnis gelang Neutrainer Holger Riehle der erhoffte positive Einstand. Bevor es so weit war vertraute Riehle auf die aus der zurückliegenden Spielzeit etablierten Kräfte. Im Tor erhielt Markus Welti den Vorzug vor Neuzugang Kevin Hertweck (Hügelsheim). Der Stammtorwart der letzten Saison, Michael Oser, wird noch längere Zeit mit einer Knieverletzung ausfallen. In der Offensive galt es die Verletzten Marco Nock, Jonas Pietrowiak und Sergej Miller (Neuzugang aus Hügelsheim), sowie Urlauber und Neuzugang Daniel Boon zu ersetzen.

Ehe der SVW seine stärkste Phase einläuten konnte, musste Welti bei einem Freistoß aus gut 22 Metern sein ganzes Können aufbieten. In der Folge investierten die Hausherren mehr ins Spiel, ohne daraus Kapital in Form von hochkarätigen Torchancen erlangen zu können. Dies sollte sich in Minute 24 ändern. Zweimal innerhalb von Sekunden erhallte im Fanblock bereits Torjubel, der jedoch im Keim erstickte. Nach Hettler-Flanke kam Habich aus kurzer Distanz wuchtig zum Kopfball, Torwart Besker parierte glänzend. Den Nachschuss setzte wiederum Habich an den Pfosten. Weitere gefahrbringende Aktionen über Hördt und Hübner brachten nichts ein, ehe Huck mit einem sehenswerten Flugkopfball das Leder aus kurzer Distanz zur Führung über die Linie drückte (43.). Nach schnellem Seitenwechsel von D. Friedmann und Hübner-Flanke war Huck seinen schläfrigen Bewachern enteilt. Ehe Blau-Weiß in Hälfte zwei endgültig auf die Siegerstraße einbiegen konnte hatte man Glück, dass Gaggenaus Giordano nach missglückter Abseitsfalle aus 16 Metern freistehend überhastet abschloss. Zunächst vergab Frietsch noch die Großchance zum 2:0, doch nachdem K. Friedmann den Ball erkämpft und sich sehenswert durchgesetzt hatte, vollstreckte der agile Habich (69.). Leichte Unkonzentriertheiten in der Defensive vermochte der VfB folglich nicht zu nutzen, sodass der eingewechselte Kist mit einem kuriosen Sololauf das 3:0 einleiten konnte. Seinen langen Linienball bis tief in die gegnerische Hälfte ignorierte der im Abseits befindliche Frietsch clever, sodass Kist diesen unter den Augen der verdutzten VfB-Hintermannschaft wieder selbst erlaufen und überlegt auf K. Friedmann querlegen konnte (92.). 3:0! Endstand! Der SVW II hatte zuvor mit einem 7:1 durch Tore von Manuel Eckerle (4), dem in Hälfte eins ein lupenreiner Hattrick gelang, Routinier Dominik Nürnberg, Neuzugang aus der A-Jugend Manuel Nock und Spielertrainer Thorsten Heppner den Weg zu einem perfekten Sonntagnachmittag geebnet. SG

 

SVW: Welti, Hettler (45. Friedmann K.), Huck, Friedmann D., Seifried, Frietsch M., Hörig, Habich (78. Frietsch D.), Stork, Hördt, Hübner (71. Kist)

Bezirksliga 2015/16

Der SVW empfängt zum ersten Spiel in der neuen Saison am
Sonntag, den 16. August um 17:00 Uhr den VFB Gaggenau.

Das Vorspiel der Reserven beginnt um 15:15 Uhr

 

Die weiteren Termine finden Sie mit einem Klick auf das Bild
auf unserer Vereinsseite auf fussball.de

1. Mannschaft