Generalversammlung 2020

Nachdem die ursprünglich für Mai anberaumte Generalversammlung aufgrund geltender Corona-Verordnungen abgesagt werden musste, konnte diese nun am Mittwoch, den 09.September, unter der Überdachung neben dem Sportplatz nachgeholt werden.

Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit, begrüßte der 2. Vorsitzende Jürgen Zimmer die anwesenden Mitglieder und geladenen Gäste zur 73. Generalversammlung des Sportvereins Weitenung.
Zunächst galt das Gedenken allen im letzten Vereinsjahr verstorbenen Mitgliedern. Im Anschluss an das Totengedenken resümierte Geschäftsführer Stefan Funk die wichtigsten Ereignisse des zurückliegenden Vereinsjahres. Hierbei lag sein Fokus zunächst auf den sportlichen Leistungen der beiden Seniorenmannschaften in der abgelaufenen Spielzeit.
Er unterstrich die hervorragende Arbeit des Trainerteams Heiko Grajewski, Nicolai Wunsch und Markus Reck und blickte der anstehenden Saison zuversichtlich entgegen.
Außerdem bedankte er sich bei allen, die sich für den Verein in irgendeiner Funktion engagieren. Hierbei nannte er zum Beispiel die Aktivitäten des Sportvereins während der Faschingszeit, in der man mit der Unterstützung vieler Helfern für die Bewirtung am Umzugstag und die Ausrichtung der Rosenmontagsveranstaltung in der Rheintalhalle zuständig war.
Des Weiteren organisierte man vier Sommerhocks, die man vor Beginn der aktuellen Saison auf dem Sportplatz veranstaltete. In diesem Zuge richtete er den Dank auch an den Cateringservice Bohnert, der bei zwei Events die Bewertung übernahm und dem SVW seit dieser Saison als Werbepartner zur Seite steht. Dass bei solchen Events stets viel ehrenamtliche Helfer den Verein unterstützen, zeige das große Engagement der Vereinsmitglieder für den SVW, so Funk.

Neben dem Dank an Clubhausteam und Marketingabteilung, sowie an alle Spender und Werbepartner, lobte er auch die vorbildliche Jugendarbeit des Vereins unter der Regie von Jugendleiter Patrick Huber.

Jürgen Zimmer resümierte in seiner Funktion als Spielausschussvorsitzender, dass man in der abgelaufenen Saison leider unnötigerweise zu viele Punkte liegen ließ. Hätte man hier vor allem den Saisonstart ertragsreicher gestalten können, würde man am Ende sicherlich weiter oben stehen, als auf dem sechsten Rang, so Zimmer.
Es freue ihn nun aber, dass es nach der langen fußballfreien Zeit endlich wieder losgeht. Zwar führten die Spieler während der Corona-Pause einige interessante Challenges durch, dennoch zeigte er sich sichtlich glücklich, dass nun auch wieder Spiele ausgetragen werden können und die Saisonvorbereitung planmäßig durchgeführt werden konnte.
In Hinblick auf die aktuelle Saison zeigte sich Zimmer angriffslustig und blickte optimistisch in die sportliche Zukunft.

Die zweite Herrenmannschaft belegte in der Kreisliga C2 in der abgebrochenen Saison am Ende den 7. Platz. Hier dürfe man gespannt sein, ob sich die Mannschaft in dieser Saison weiter verbessern kann. Die Mannschaft werde auch in dieser Saison von Trainer Markus Reck gut eingestellt in die Begegnungen gehen und das Bestmögliche herausholen, führte Zimmer an.

Jugendleiter Patrick Huber berichtete in seinem Statement über die sehr positive Entwicklung des Jugendbereichs beim SV Weitenung, insbesondere über das vorbildliche Engagement der ehrenamtlich tätigen Trainerinnen und Trainer der Jugendmannschaften und die gute Zusammenarbeit mit den SG-Partnern aus Eisental, Varnhalt und Neuweier.
In seinem Bericht zeigte er sich zwar einerseits betrübt, dass die Saisons nicht planmäßig zu Ende gespielt werden konnten, betonte allerdings, dass er mit dem Abschneiden der meisten Jugendmannschaften bis zum Saisonabbruch aber insgesamt zufrieden sei.

Sehr erfreut war er über den Aufstieg der C-Junioren, die in einer Spielgemeinschaft mit dem SC Eisental bis zum Saisonabbruch ungeschlagen die meisten Punkte erlangten und somit in der kommenden Saison in der Bezirksliga antreten dürfen.
Außerdem hob er das Erreichen des Achtelfinales im Verbandspokal hervor, in dem die C-Jugend in Eisental gegen den großen SC Freiburg antreten durfte.  

Huber verwies zum Schluss seiner Rede nochmals darauf, dass bis auf Weiteres keine Altpapiersammlungen von der Jugend in Weitenung mehr durchgeführt werden können, bedankte sich in diesem Zuge aber bei allen langjährigen Unterstützern dieser Aktion.

Siegfried Hurle, Leiter der Tischtennisabteilung, zeigte sich in seinem Saisonbericht über die bislang erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte sehr erfreut. Vor allem hob er den Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Bezirksliga hervor. Er zeigt sich außerdem sehr stolz darüber, dass alle Mannschaften die jeweils besten Spieler ihrer Klasse stellen konnten.
Auch die positive Entwicklung der Jugendmannschaften lässt Hurle sehr optimistisch in die sportliche Zukunft blicken. Er hofft, dass die Mannschaften an diese Erfolge auch in der kommenden Saison anknüpfen können, um so ein gelungenes Jubiläumsjahr 40 Jahre nach Gründung der Abteilung feiern zu können.

Markus Meier untermauerte mit seinem Kassenbericht die gute Finanzlage des mit 692 Mitgliedern größten Weitenunger Vereins.
Neben solider Finanzpolitik seien auch die Einnahmen aus den diversen Veranstaltungen hierfür maßgeblich.
Die Entlastung des Kassiers und der ganzen Vorstandschaft beantragte die Kassenprüfung, die anschließend einstimmig von der Versammlung ausgesprochen wurde.

Bei den darauffolgenden Neuwahlen konnte Jürgen Zimmer im Amt des 2. Vorsitzenden und des Spielausschussvorsitzenden durch einstimmige Wiederwahl bestätigt werden. Patrick Huber wurde ebenfalls für zwei weitere Jahre einstimmig als Jugendleiter gewählt. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden: Dominik Heppner (Schriftführer).  Dominik Droll (Pressewart), Julian Jung (1. Stellv. Pressewart), Florian Maier (2. Stellv. Pressewart), Felix Rotthaupt (3. Stellv. Pressewart), Sophia Dresel (Marketing), Werner Friedmann und Hartmut Droll (Platzkassier), Jonas Schenz und Sebastian Hübner (zbV), Klaus Friedmann (1. Beisitzer), Manuel Hettler (3. Beisitzer), Michael Ibach (Leiter Abteilung AH ) und Markus Reck (Betreuer 2. Mannschaft) .
Alle Jugendleiter und Leiter der integrierten Abteilungen Tischtennis und Gymnastik konnten des Weiteren auf der Versammlung bestätigt werden.

Zimmer konnte bei der diesjährigen Generalversammlung auch wieder einige verdiente Mitglieder für ihre Vereinstreue ehren.
Die SVW-Glückwunschkarte, sowie die silberne Ehrennadel für 25 jährige Vereinstreue erhielten Lucia Ohnemus, Anneliese Frietsch, Thorsten Scheck, Jonas Hettler, Lukas Zimpfer und Marc-Simon Hettler.
Auf 40 Jahre Vereinszugehörigkeit kann Olaf Frietsch zurückblicken, wofür ihm die Vereinsnadel in Gold und eine Urkunde ausgestellt wurde.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Eberhard Doll, Bernhard Eckerle, Christoph Hettler, Ewald Huck, Bruno Reck und Walter Stöber mit der goldenen Ehrennadel sowie einer Urkunde geehrt.
Auf 60 Jahre Mitgliedschaft können Heinz Hurle, sowie Ewald Wild zurückblicken und erhielten hierfür die Jubiläums-Ehrennadel sowie eine Urkunde.
Stolze 70 Jahre Vereinszugehörigkeit können Alfons Burkart und Paul Frietsch vorweisen, die hierfür eine Ehrenmedaille sowie eine SVW-Urkunde erhielten.

Nach den Neuwahlen und Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder, dankte Zimmer dem anwesenden Alexander Berg, stellvertretend für alle Schiedsrichter-Neulinge des SV Weitenung, für ihr Engagement.
Hierzu zählen des Weiteren Niklas Regenold und Kevin Ernst. Außerdem beglückwünschte er bereits erfahrenen Schiedsrichter Julian Jung, der in dieser Saison durch konstant überzeugende Leistungen den Aufstieg in die Landesliga schaffte.

Ein herzlicher Dank ging des Weiteren an Patrick Huber und Patrick Friedmann, die als Hygienebeauftragte des Vereins mit Ihrer Ausarbeitung und Umsetzung des SVW-Hygienekonzeptes für einen reibungslosen Ablauf bei der Wiederaufnahme des Spiel- und Trainingsbetriebes sorgten.

Peter Huck und Helmut Burkart wurde für die regelmäßige Platzpflege ebenso gedankt, wie Simon Huck und Tobias Engel und deren Clubhausteam, sowie Anita Vogel und Tanja Huck für die Kaffeestube im Clubhaus während der Heimspiele.

Zum Abschluss der Veranstaltung bescheinigte Jörg Woytal, Sportausschuss der Stadt Bühl, dem SV Weitenung eine vorbildliche Rolle in Sachen Vereinsführung und Engagement. Ortsvorsteher Daniel Fritz blickte zum Schluss auch in die Zukunft und bescheinigte dem SV Weitenung seine Unterstützung bei allen anstehenden Unternehmungen, vor allem bei dem anstehenden Großprojekt zur Errichtung eines Kunstrasenplatzes. Er bedankte sich in seiner Rede bei allen Mitgliedern des SVW, die den Verein auch und vor allem in diesen schwierigen Zeiten unterstützen.
Im gleichen Zuge erläuterte er die Bedeutung einer gut funktionierenden Jugendarbeit für den Verein und würdigte einmal mehr das Engagement der gesamten Vorstandschaft. (DD)


v.l.n.r.: Markus Meier (3. Vorsitzender), Eberhard Doll, Walter Stöber, Heinz Hurle, Jürgen Zimmer (2. Vorsitzender), Anneliese Frietsch, Bruno Reck, Alfons Burkart, Ewald Wild